Status quo

Nach weiteren gut 6.000km und entsprechend häufigen Ladevorgängen Ladevorgängen ohne neuerliche Probleme, denke ich ist das Problem der Ladehemmungen behoben. Auch wenn die Behebung des Problems, nicht unbedingt den höchsten Ansprüchen genügt, war sie scheinbar erfolgreich.

Während des Vorgangs habe ich dummerweise anscheinend zu oft gesagt, dass ich zur Not meinen Tesla auch gegen ein neues Modell tauschen würde. Das war das Signal, mich massiv mit Angeboten zu bombardieren: Aktuelle Facelift Modelle zum alten Preis, Supercharger Flat inkl., Umweltprämie, kurze Lieferzeit, etc. p.p. In Summe kommt da ganz schön was zusammen. Bei einem S90D lassen sich aktuell bis zu 25% gegenüber Listenpreis sparen. Das ist für Tesla Verhältnisse extrem viel Rabatt.

Wer einen Eindruck bekommen möchte, was der Markt grundsätzlich hergibt, kann mal die EV-CPO Hunter Website bemühen. Dort unbedingt die Schalter „Inventory“ und „Europe“ setzen.

Anschließend kann man bei den „Advanced Options“ noch die Länder einschränken. Idealerweise alle Länder ohne UK, Norwegen und Schweiz, hier gibt es wohl Probleme aufgrund der fehlenden Zugehörigkeit zur EU. Ansonsten lassen sich Inventory aus der ganzen EU bestellen und ohne Zusatzkosten in die Heimat liefern. Wenn man sich einen Überblick verschafft hat, kann man am besten mit Tesla telefonieren. Die haben noch einmal zusätzliche Fahrzeuge im Zugriff, die sonst nicht zu sehen sind.

Das schöne ist, dass man bei Inventories/Lagerfahrzeugen auch den Empfehlungslink (daniel7702) angeben kann – dann spart man noch mal weitere 1.000,- Euro.

 

danielm

 

Ein Gedanke zu „Status quo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.