Ladehemmungen

Nachdem ich meinen S85 zwei Wochen hatte, gab es morgens einen Schreckmoment: Der Akku war leer, trotz angestecktem Kabel. Anruf beim Service, die darum baten Typ2 auszuprobieren. Die Frage war wo. Restreichweite waren knapp 90km und die Strecke zur Werkstatt knapp 85km. Auf dem Weg eine Typ2 Ladestation in Landshut, von der ich weiß dass die geht und eine am Flughafen. Erste würde einen Umweg von gut 20km bedeuten. Wenn das Auto auch an Typ2 nicht lädt, käme ich nicht mehr bis zur Werkstatt. Flughafen nur 5km Umweg: D.h. mit ein paar Kompromissen bezgl. Geschwindigkeit müsste es klappen.

Also schön mit 80-90 km/h zum Flughafen gefahren und da die Erfahrung gemacht, auch an Typ2 lädt das Auto nicht. Weiter zum SeC (Service Center). Dort großes Chaos, kein Leihwagen und Sixt ausgebucht, trotz Zusage. Ich fahre mit dem Taxi zur Arbeit. Am späten Nachmittag bringen mir die Tesla Mitarbeiter einen Leihwagen, immerhin. So komme ich tatsächlich abends nach Hause. Der Leihwagen ist ein BMW X4 – Gott ist das peinlich 🙂

Das Auto steht Tage in der Werkstatt, keine Kommunikation. Dann Freitag Mittag ein Anruf, ich könnte das Auto abholen. Was gemacht wurde, wollte ich wissen. Man wusste es nicht. Ich fahre also nach Feldkirchen, um meinen Tesla zu holen. Jetzt sagt mir der Service Mitarbeiter, dass sein Kollege wohl leider zu voreilig angerufen hat. Man hätte jetzt doch noch einmal alles auseinander gebaut und der Tesla müsse in der Werkstatt bleiben. Immerhin durfte ich aber den potthäßlichen BMW X4 gegen einen Tesla Leihwagen tauschen.

Über das Wochenende passierte erwartungsgemäß nichts und Montag war das Auto dann wirklich abholbereit. Es wurde der UMC getauscht, Verkabelung und „noch ein paar Sachen“. Ganz genau konnte man mir das auch nicht erklären, einen Fehler hat man aber dabei nicht entdeckt. Oha, das klingt nach Trial and Error ohne garantieren Erfolg. Zu Hause ging das Laden erst einmal. Aber schon vier Tage später wieder das gleiche Problem. Anruf bei Tesla, Auto vorbei gebracht und warten. Und wieder wird kein Fehler gefunden. Dieses Mal wird noch der CEE16 Adapter des UMC getauscht, vorsichtshalber. Als ich das Auto abhole, gibt es nur die Info „nichts gefunden, bitte mitnehmen und beobachten“. Ziemlich uncool. Ich reklamiere das beim Nachsorge Anruf und bekomme immerhin eine direkte Telefonnummer des Mitarbeiters, für den Fall das Problem tritt noch mal auf.

Bisher ist alles gut. Ich fühle mich trotzdem unwohl damit, das Auto könnte morgen früh ja schon wieder leer vor der Tür stehen. An manchen Tagen wäre das ein echtes Problem. Verlässlichkeit ist das A und O bei einem Auto. Immerhin rief dann vor ein paar Tagen der Nachsorge-QA-Mitarbeiter an und erzählte, dass man am ausgetauschten Adapter einen Fehler reproduzieren konnte. Ob damit meine Probleme erledigt sind? Warten wir es ab.

 

danielm

 

Ein Gedanke zu „Ladehemmungen

  1. Pingback: Status quo |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.